Leinmehl

Leinmehl

Qualität: konventionell, bio; aus braunen oder goldenen Leinsamen

Ursprung/Herkunft: Deutschland, Polen

Branchen: Lebensmittel, Kosmetik, Pharmazie, Futtermittel

Beschreibung:

Die ganzen Leinsamen werden durch Kaltpressung entölt und der Presskuchen anschließend vermahlen. Das entstehende Leinmehl hat einen nussigen Geschmack und ist glutenfrei. Es enthält ca. 33 % Protein, 6 % Kohlenhydrate, 15 % Öl mit 10 % mehrfach ungesättigten Fettsäuren und 33 % Ballaststoffe. Besonders in den Samenschalen sind viele Spurenelemente, Vitamine und Mineralstoffe enthalten. Besondere Eigenschaften sind die großen Mengen des Spurenelements Selen, des B-Vitamin-Komplexes, sowie von natürlichem Vitamin E. An sekundären Pflanzenstoffen sind vor allem die Schleimstoffe, sogenannte Pentosane, interessant. Sie führen zu einer hohen Quellfähigkeit des Leinmehls (bis zur vierfachen Wasseraufnahme) und wirken positiv auf den Magen-Darm Trakt. Außerdem weist Leinmehl einen hohen Anteil an Lignanen auf. Die Lignane wirken als Phytoöstrogene ausgleichend auf den Hormonspiegel und beugen so Zellwucherungen, Prostata- und Wechseljahrsbeschwerden, sowie Schilddrüsenproblemen vor. Die Faserstoffe im Leinmehl dienen als wertvolle Ballaststoffe. Die zellfördernden Eigenschaften machen Leinmehl zu einem optimalen, preisgünstigen Anti-Aging-Produkt.

Verwendung:

Bevor die Eigenschaften den Leinmehls erfolgreich erforscht waren, wurde Leinmehl nur als Tierfutter genutzt. Heute gewinnt es als überaus gesundes Lebensmittel immer mehr an Bedeutung. Die Schleimstoffe machen Leinmehl zu einem ausgezeichneten natürlichen Emulgator und Verdickungsmittel. Dabei wirken die Schleimstoffe beruhigend und entzündungshemmend auf den Magen-Darm-Trakt durch das Binden und Ausscheiden giftiger Stoffe. Leinmehl wird für Brot und Backwaren eingesetzt, da die Eigenschaften des Leinmehls eine längere Frischhaltung des Gebäcks gewährleisten. Auch kann mit Leinmehl eine Anreicherung des Proteingehaltes bei veganer und low carb Ernährung erreicht werden. Leinmehl wird darüber hinaus in Gewürzmischungen, Fleischersatzprodukten und Saucen eingesetzt.