Nachtkerzenöl

Nachtkerzenöl

Qualität: bio, konventionell

INCI-name: oenothera biennis oil

Ursprung/Herkunft: Europa, Nordamerika

Branchen: Medizin, Pharmazie, Kosmetik

Beschreibung:

Nachtkerzenöl wird durch Kaltpressung der Samen der gemeinen Nachtkerze gewonnen. Den Namen Nachtkerze trägt die Pflanze auf Grund ihrer hellgelben Blüten, welche sich erst öffnen,  wenn es dunkel wird und wie Kerzen in der Dämmerung leuchten. Das Öl besteht zu über 80 % aus mehrfach ungesättigten Fettsäuren mit  74% Linolsäure und 9 % Gamma- Linolsäure. Die Gamma-Linolensäure ist besonders wertvoll und kommt nur selten in Pflanzen vor. Außerdem sind 8% einfach ungesättigte Ölsäure enthalten.  Neben den Fettsäuren enthält Nachtkerzenöl wichtige Aminosäuren, Mineralstoffe und Vitamin E.

Verwendung :

Den Ureinwohnern aus Nordamerika war die Nachtkerze schon als Heilpflanze bei Hautproblemen bekannt. Nachtkerzenöl wird heute für Hautcremes und Pflegeprodukte in der Pharmazie und Kosmetik angewandt und spielt auch in der Medizin eine wichtige Rolle. Bei äußerer Anwendung des Öls lindert es entzündete Gelenke und beruhigt trockene, gestresste Haut. Zum Beispiel soll Nachtkerzenöl die Symptome von Neurodermitis, einer entzündlichen Hautkrankheit lindern. Bei innerer Anwendung wirkt Nachtkerzenöl gegen Entzündungskrankheiten. Die Gamma-Linolensäure wirkt hormonell ausgleichend, beispielsweise bei Zyklusbeschwerden. Darüber hinaus unterstützt das Öl die psychische Ausgeglichenheit und gilt damit als Nerven-Öl. Weitere positive Eigenschaften des Öls sind, dass es den Stoffwechsel anregt und das Immunsystem stärkt. Tiermediziner mischen das Öl außerdem bei parasitären Hautproblemen ins Tierfutter.