Rizinusöl

Rizinusöl

Qualität: bio, konventionell

INCI-name: Ricinus Communis Seed Oil

Ursprung/Herkunft: Indien, Brasilien, China

Branchen: Kosmetik, Industrie, Pharmazie

Beschreibung:

Rizinusöl wird aus den Samen des Rizinusbaumes, auch Wunderbaum genannt, gewonnen. Der Wunderbaum trägt Kapselfrüchte mit weichen Stacheln und bohnenförmigen Samen, welche einen Ölgehalt von 40-50 % aufweisen. Für ein kg Rizinusöl werden bis zu 1800 Samen verwendet. Je intensiver der Gelbton des Öls ist, desto höher ist seine Qualität. Das Öl hat einen schwachen, arttypischen Geruch und ist nicht giftig. Im Ölgehalt dominiert mit 80-90% die Ricinolsäure, eine Omega-9-Fettsäure aus dem medizinischen Bereich. An ungesättigten Fettsäuren sind 4 % Linolsäure und 3 % Ölsäure enthalten.

Verwendung :

Rizinusöl kommt in der Medizin, der Kosmetik und der Pharmazie zum Einsatz und ist  vielfältig anwendbar. Die Ricinolsäure macht das Öl zu einem effektiven Abführmittel, als auch zu einem Arzneimittel, das Geburtswehen auslöst. Rizinusöl ist in Kosmetika, wie in vielen Lippenstiften enthalten und dient zur Haut- und Haarpflege. Hier strafft es die Haut, mindert Falten und ist ein Allheilmittel für gesundes Haar. Das Öl wird außerdem genutzt, um Schuppen, Narben und Altersflecken zu behandeln. In der Industrie machen seine Eigenschaften Rizinusöl vor allem zu einem guten Schmiermittel.