Roggenkleiemehl

Roggenkleie

Qualität: bio, konventionell; auch als Mehl

Ursprung/Herkunft: Deutschland, Polen

Branchen: Lebensmittel, Futtermittel

Beschreibung:

Kleie ist das Nachprodukt der Mehlherstellung. Es besteht aus den zurückbleibenden Schalen und dem Keimling des Roggenkorns. Roggenkleie hat einen geringen Eigengeschmack und ist besonders gut vom Menschen verwertbar. Es zeichnet sich vor allem durch seinen hohen Gehalt an Ballaststoffen aus, welche die Verdauung anregen und eine gesundheitsförderliche Wirkung auf Magen und Darm hat. In Roggenkleie sind ca. 40 % Ballaststoffe, ca. 20 % Protein und ca. 20 % Kohlenhydrate und Fett enthalten.

Verwendung :

In der Lebensmittelindustrie kommt Roggenkleie hauptsächlich als Nahrungsergänzungsmittel zum Einsatz, dient aber auch zum Verfeinern von Speisen, besonders von Müsli und Brot. Roggenkleie ist außerdem ein hochwertiges Futtermittel.