Erbsenstärke

Erbsenstärke, mild

Beschreibung Erbsenstärke, mild:

Die Erbse gehört seit über 7.000 Jahren zu den kultivierten Pflanzen und ist damit eine der ältesten angebauten Pflanzen. Bereits damals galt die Erbse gemeinsam mit anderen Leguminosen und einfachem Getreide als Lebensgrundlage. Die Hauptanbauländer sind heute Indien, China, Frankreich und Kanada. Aufgrund des hohen Amylosegehalts weist die Erbsenstärke einige interessante Eigenschaften auf. Das Gelbildungsvermögen und das Viskositätsprofil dieser nativen Stärke zeigen die gleiche Leistungsfähigkeit wie einige modifizierte Stärken. Sie besitzt eine hervorragende Stabilität bei hohen Temperaturen, starken Scherkräften und großen pH-Schwankungen und fördert zudem die Bildung von schnittfesten Gelen. Ein weiterer Vorteil liegt in der Verstärkung der Knusprigkeit von Dauerbackwaren und Extrusionserzeugnissen.

Aufgrund des Gelbildungsvermögens ist die Erbsenstärke besonders für Puddings und Desserts geeignet, wird aber auch in Backwaren und Dauerbackwaren eingesetzt.

Qualität:

konventionell, bio

Ursprung/Herkunft:

EU

Branchen:

Lebensmittel, Futtermittel

Eigenschaften:

glutenfrei, laktosefrei, vegan

Stärkegehalt:

70%

Zurück zur Übersicht der “pflanzliche Stärken”.