Hirse

Hirse

Qualität: konventionell, bio

INCI-name: Sorghum (Sorgumhirse), Paniceae (Millethirse)

Ursprung/Herkunft: Europa, Asien

Branchen: Lebensmittel, Futtermittel, Industrie

Beschreibung:

Hirse ist eine der ältesten Getreidearten und wurde bereits 6000 Jahre v. Chr. genutzt, um Fladenbrot herzustellen. Die Hirsepflanze, ein Süßgras, benötigt Sonne und Trockenheit, weshalb sie auf natürliche Weise in den Tropen und Subtropen vorkommt und in Asien und Afrika als Grundnahrungsmittel angebaut wird. Hirse ist ein sehr mineralstoffreiches Getreide. Im Vergleich zu anderen Getreiden enthält sie viel Silizium, Eisen und Vitamin B6. Weltweit wurden im Jahr 2013 laut FAO insgesamt 91,3 Mio. t Hirse produziert.

Verwendung:

Es ist Hauptnahrungsmittel in vielen Regionen Asiens und Afrika, in welchen die Samen von den Einwohnern zu einem reichhaltigen Brei weiterverarbeitet werden. Wird in Europa auch als Futtermittel, vor allem in der Vogelfütterung eingesetzt. Da es ein glutenfreier Getreideersatz ist, wird Hirse ebenfalls für Backwaren und zum Bierbrauen genutzt. In der Industrie werden verschiedene Arten der Hirse je als Naturfaser, Cellulose-Ethanol und Energiepflanze für Biogas eingesetzt.