Kichererbsen

Kichererbsen

Qualität: konventionell, bio

INCI-name: Cicer arietinum

Ursprung/Herkunft: Türkei, Italien, Indien

Branchen: Lebensmittel

Beschreibung:

Kichererbsen sind Hülsenfrüchte bzw. Leguminosen, die in den subtropischen Klimazonen der Erde als Nutzpflanzen angebaut werden. Führend in der Produktion sind Indien, dann Australien und an dritter Stelle Pakistan. Die Funde kultivierter Kichererbsen reichen dabei 8000 Jahre, bis in die Jungsteinzeit, zurück. Sie enthalten 20 % Eiweiß mit einem relativ hohen Anteil der essentiellen Aminosäuren Lysin (10 %) und Threonin (5 %). Außerdem sind Kichererbsen reich an Ballaststoffen (ca. 12 %), Vitamin B1, Vitamin B6 und Folsäure. Rohe Kichererbsen enthalten zudem den unverdaulichen Giftstoff Phasin, der durch Hitzeeinwirkung zersetzt wird.

Verwendung :

Kichererbsen werden hauptsächlich als Lebensmittel verzehrt und gelten in Mexiko und Indien als wichtiges Grundnahrungsmittel. In den verschiedenen Ländern der Welt werden sie ganz unterschiedlich zubereitet. Als Beispiele lassen sich die getrockneten Samen als Eintopf, Brühe oder Püree, geröstete Samen als Nuss-Snack oder Hummus und Falafel nennen.